Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 08 - 12.30 Uhr
Mittwoch: 08 - 15 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

SKFM Cloppenburg - Ehrenamtliche Arbeit

Ehrenamtliche Arbeit

Über die hauptamtliche Wohnungslosenhilfe hinaus, besteht seit 1982 ein ehrenamtlicher Besucherdienst für straffällig gewordene Frauen in der Justizvollzugsanstalt Vechta.

Gegenwärtig sind 16 Frauen und Männer ehrenamtlich aus menschlicher Solidarität und christlicher Überzeugung im Besucherdienst alle zwei Wochen (jeden 2. Donnerstag und 4. Mittwoch im Monat) tätig.

Aufgaben und Ziele:

  • Ermöglichen von Kontakten zur Außenwelt
  • Zuhören und Verstehen
  • Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung (Basteln, Werken, Singen etc.)
  • Soziale Kontakte (Grillen, Spielen etc.)
  • Besinnungsabende (Gottesdienste, Weihnachtsfeier)

Termine

Picknick im Zitadellenpark
Mi, 26.06.2024
17:00 Uhr

Pfarrheim St. Georg Vechta                                                                                                     
Abfahrt 16.15 Uhr ZOB Cloppenburg

Sie haben Interesse, sich ehrenamtlich zu engagieren? Wir freuen uns über jeden, der sich mit seiner freiwilligen Unterstützung, mit Ideen oder mit finanziellen Mitteln für das Gemeinwesen einsetzen will.

Hier finden Sie einen kleinen Einblick in unsere Arbeit (Artikel aus der Kirche & Leben vom 23.02.2020)

Sprechen Sie uns an:

Herr
Lothar Weustermann
Im Haakenhof 6
49692 Cappeln
Tel: 04478 / 1221

Persönliche Gedanken von Herrn Weustermann zu seiner ehrenamtlichen Tätgkeit beim SKFM:
"Im Wort SKFM finden wir einmal das Wort „sozial“ und „katholisch“. Beide Wörter zusammen bedeuten für mich, zu versuchen, als wahrer Christ mein Leben zu gestalten. Da ist mir Jesus Christus, so wie er auf Erden gelebt hat, ein großes Vorbild. Er hat sich des Öfteren mit den Menschen befasst, die am Rande der Gesellschaft standen und teilweise von der dort ansässigen Bevölkerung gemieden oder sogar verurteilt wurden.
Er hat den Menschen gezeigt, wie man in der Nächstenliebe jedem Menschen begegnen sollte; da haben Vorurteile, Schubladendenken und Egoismus keinen Platz. Gott hat die Menschen geschaffen und liebt jeden. Wenn mir als gläubiger Christ das so recht bewusst ist, sollte es mir dann doch nicht so schwerfallen, den Nächsten in Liebe zu begegnen.
Jeder Mensch, die inhaftierte Frauen inbegriffen, sind für mich Persönlichkeiten und haben diesbezüglich auch den Anspruch, das wir uns mit ihnen in liebevoller Art beschäftigen!
Wir vom Besucherdienst des SKFM versuchen, uns diesen christlichen Vorsatz immer mehr zu verinnerlichen. Die Veranstaltungen mit ihnen gibt uns persönlich auch sehr viel Gutes. Die Begrüßung beginnt schon sehr herzlich und teilweise mit Umarmung, man spürt auch die Wiedersehensfreude. Die Veranstaltungen laufen immer sehr harmonisch ab, auch Dank der gegenseitigen, liebevollen Unterstützung der Mitglieder vom Besucherdienst. Der ehrliche Dank der inhaftierten Frauen nach den Veranstaltungen berührt mich persönlich sehr und löst ihn mir eine große, emotionale Freude aus.
Abschließend möchte ich noch anführen, dass wir eine supertolle, eingeschworene Truppe sind und ich sehr froh bin, dass ich beim SKFM ehrenamtlich tätig sein darf!"